Cannabisforschung – 26. Lange Nacht der Museen im Hanf Museum

Veröffentlicht am 8. January 2010
Diesen Artikel drucken

Am Samstag, den 30. Januar 2010 findet auch im Hanf Museum die Lange Nacht der Museen in Berlin statt.
“Cannabisforschung”
Foto eines klassischen Haschischbehältnis aus Keramik - Bildunterschrift: Cannabis als Medizin war damals üblich
Kaum eine Pflanze war und ist Objekt so vieler Studien und Forschungen wie Cannabis. Die meisten Mythen um den Hanf, vom aggressiv machenden Mörderkraut, über das Amotivationssyndrom bis hin zur Cannabis als Einstiegsdroge, sind wissenschaftlich widerlegt. Trotzdem tauchen sie selbst in offiziellen Publikationen immer wieder auf, während andere Studien ignoriert werden. Wieviel Gewicht hat die objektive Forschung gegenüber den Interessen von Lobby und Regierungen? Mit teilweise extremen Beispielen aus der jüngeren und älteren Prohibitionsgeschichte will die Sonderausstellung zur 26. Langen Nacht der Museen anregen, über die Forschung hinaus einen Blick auf die Interessen von Auftraggebern zu werfen. Autorenkontakt In der Ausstellung beantwortet Steffen Geyer, Autor des Buches “Rauschzeichen – Alles was man zu Cannabis wissen muss”, jede Frage zum Thema des Abends und darüber hinaus. Natürlich wird es wieder Köstlichkeiten mit und aus Hanf geben, dazu Hanftee oder Cappuchino: diverse Kuchen aus Hanf, Brot und Waffeln. Mit Musik der Hemp Society DJ’s und Freunden. Sonderausstellung zur 26. Langen Nacht der Museen am 30. Januar 2010 ab 18 Uhr: Das einzige Hanf Museum in Deutschland beleuchtet die verschiedenen Aspekte und Nutzungsmöglichkeiten der alten Kulturpflanze in einer fast 300qm großen Ausstellung. Das Ticket für die gesamte Lange Nacht kostet 15 Euro/ermäßigt 10 Euro. Das Ticket gilt für die beteiligten Häuser, sowie für die Benutzung der Shuttel-Busse sowie der öffentlichen Verkehrsmittel von 15 bis 5 Uhr. Onlinetickets beim Museumsportal Berlin, Vorverkauf in allen teilnehmenden Museen, an den Fahrscheinautomaten der S-Bahn und BVG, sowie in den Fahrschein-Verkaufsstellen der S-Bahn, den Berlin Infostores und allen Theaterkassen. Abendkasse am 30. Januar ab 17 Uhr auf dem Platz vor dem Roten Rathaus sowie den teilnehmenden Museen. Weitere Informationen zur Langen Nacht unter der Telefonnummer (030) 24 74 98 88 sowie der auf der Webseite der Langen Nacht der Museen.

Hintergrundinformationen

Ein Kommentar auf “Cannabisforschung – 26. Lange Nacht der Museen im Hanf Museum”

  1. Die Drogenpolitische Woche #1 21-30.1.2010 sagt:

    […] 30.1.’10: Cannabisforschung – 26. Lange Nacht der Museen im Hanf Museum […]