Hanf in China

Early Chinese hemp fiber paper, used for wrapping not writing, on display at the Shaanxi history museum in Xi’An, China. Excavated from the Han Tomb of Wu Di (140-87 BC) at Baqiao, Xi’An. Photo by Yannick Trottier, 2007[/caption]In den Grabstätten von Yanghai in der Nähe von Turpan, in der autonomen Region Xinjiang-Uighur, China wurde ein 2700 Jahre altes Grab eines kaukasischen Schamanen gefunden, dessen Grabbeigaben eine große Menge Cannabis enthielt. Dieses wurde durch die klimatischen Bedingungen so konserviert, dass ein multidisziplinäres Team von Wissenschaftlern dieses Analysieren konnte. Die Cannabissorte wurde, so die Studie, extra für einen hohen THC-Gehalt gezüchtet. Der Fund stellt die älteste bekannte und dokumentierte Nutzung von Cannabis als psychoaktive Substanz dar. Jüngere Fundstellen für Hanf als Medizin in China sind u.a. das Pen Ts’ao Kräuterbuch, welches von 2000 v.u.Z. bis ins Jahr 200 datiert wird. Älteste, bei Baqiao, Xi’An gefundene Papierstücken aus Hanf werden auf 100 v.u.Z. datiert. Quellen:
  • Phytochemical and genetic analyses of ancient cannabis from Central Asia; Ethan B. Russo, Hong-En Jiang, Xiao Li, und weitere; Journal of Experimental Botany, Vol. 59, No. 15, pp. 4171–4182, 2008 – doi:10.1093/jxb/ern260
  • Early Chinese hemp fiber paper, used for wrapping not writing, on display at the Shaanxi history museum in Xi’An, China. Excavated from the Han Tomb of Wu Di (140-87 BC) at Baqiao, Xi’An. Photo by Yannick Trottier, 2007
Early Chinese hemp fiber paper, used for wrapping not writing, on display at the Shaanxi history museum in Xi'An, China. Excavated from the Han Tomb of Wu Di (140-87 BC) at Baqiao, Xi'An. Photo by Yannick Trottier, 2007

Early Chinese hemp fiber paper, used for wrapping not writing, on display at the Shaanxi history museum in Xi’An, China. Excavated from the Han Tomb of Wu Di (140-87 BC) at Baqiao, Xi’An. Photo by Yannick Trottier, 2007